Kategorie-Archiv: Tierbilder

Reh und Mufflon im winterlichen Wildgehege Hufeisen

Mufflon und Reh

Das Wildgehege Hufeisen (nahe Pegnitz in Oberfranken) dürfte jeden Naturfreund begeistern, vereinbart es doch die Möglichkeit, Tiere, die in (hoffentlich) relativ erträglicher Umgebung leben, aus nächster Nähe zu beobachten und zu fotografieren. Das Wildgehege ist ganzjährige geöffnet, als Eintrittspreis werden 2 € fällig. Alternativ zur Anreise per Auto bietet sich eine Wanderung von Pegnitz aus an, durch eine […]

Silberkröte / Erdkröte schwarzweiß

Excerpt_thumbnail

Nein, vermenschlichen sollte man den „Gesichtsausdruck“ freilich nicht. Dennoch bietet es sich bei diesem Motiv doch ziemlich an. Reichlich träge wanderte der Lurch über den Waldweg und ließ sich für ein paar Fotos ablichten. Dank fast komplett geöffneter Blende (f/2,8) am 50mm-Makro und allerlei Blätter und Geäst vor dem Motiv ergab sich ein nebulöse Stimmung. Die Schwarzweißumwandlung via […]

Fischmöwe und Lachmöwe im Flug

Möwen im Flug

Ganz sicher bin ich mir nicht, aber das sollte eine Fischmöwe sein, im Jugendkleid. Eindrucksvoll war das Federvieh in der Luft auf jeden Fall – beweglich wie eine ihrer kleineren Kolleginnen, jedoch knapp doppelt so groß und mit eindrucksvoller Zeichnung versehen. Entdeckt habe ich das Tier am Neusiedler See, an dem schon ab und an […]

Junge Amsel wird flügge

Excerpt_thumbnail_amsel

Kaum zu glauben, aber das junge Federvieh hatte keinerlei Scheu vor der Kamera und schien regelrecht angetan von so viel Aufmerksamkeit. Das Foto entstand bei gerade mal 35mm Brennweite (≅ KB 70mm).  Bleibt zu hoffen, dass der Vogel bei vierbeinigen Interessenten an seiner Person etwas mehr Vorsicht walten lässt. Und hier noch eine frontale Aufnahme, […]

Baby-Kreuzspinnen

Excerpt_thumbnail2

Kreuzspinnenbabys sieht man nicht alle Tage, schon gar nicht mit derlei vielen Geschwistern. Durchaus spannend zu beobachten, wie sich der Haufen langsam mit Leben füllt, einzelne Exemplare erste Spaziergänge auf selbstgesponnenen Fäden unternehmen und bereits am nächsten Tag die Mehrzahl der Spinnentierchen in alle Himmelrichtungen verschwunden ist. Schwer zu schätzen, wie viele Exemplare hier „abhängen“, […]

Hasen am Morgen

Excerpt_thumbnail

..vertreiben zwar nicht Kummer und Sorgen, lassen jedoch den Unmut über das Weckerklingeln kurz nach 5.00 Uhr schnell vergessen. Zumal die Natur an diesem kühlen Spätsommermorgen noch viel mehr an Reizen bot sowie überkommunikative und wildtierverscheuchende „Was-gibt’s-denn-hier-zu-sehen“-Mitmenschen mit Abwesenheit glänzten. So sieht Erholung aus!